Bogenschießen im Bergischen Land

Köcher mit Pfeilen

Ende 2009 gründeten die Leiterin des Sozialpsychiatrischen Zentrums in Wermelskirchen und ich, pädagogischer Mitarbeiter, durch Anmietung eines Bogensportgeländes, das „alpha Bogenprojekt – für Menschen mit und ohne Handicaps“. Mittlerweile haben wir über 200 MitgliederInnen, davon leben ca. ein Drittel der Personen mit einer Behinderung. Im November 2011 wurde das Bogenprojekt mit dem „Förderpreis Gemeindepsychiatrie“, der von der Arbeitsgemeinschaft Gemeindepsychiatrie Rheinland e.V. (AGpR) ausgeschrieben wurde, ausgezeichnet und zwar für die „Förderung der Inklusion von Menschen mit psychischer Behinderung im Rheinland“. 2012 berichtete das Fernsehen des WDR über uns und wir wurden in die Inklusionslandkarte des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen aufgenommen. Im August 2013 besuchte uns der Staatssekretär Dr. Wilhelm Schäffer, vom NRW-Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales, auf seiner Inklusionstour, auf der er sich vorbildliche Inklusionsprojekte anschaute. 2015 wurden wir in das Inklusionskataster des Landes NRW aufgenommen und sind dem Deutschen Feldbogen Sportverband (DFBV) beigetreten.
Alleine in 2015 haben weit über 800  Personen bei uns das intuitive Bogenschießen durch Firmenvents und private Veranstaltungen kennengelernt. Die ältesten Bogenschützen kommen aus einem Altenheim in Refrath. Sie sind zwischen 84 und 97 Jahre alt und sind zum Teil mit Rollatoren und Rollstühlen unterwegs.

Die Integration von Flüchtlingen liegt uns sehr am Herzen. Seit Dezember 2015 führen wir regelmäßig Kurse im traditionellen Bogenschießen für Flüchtlinge durch. Das Interesse daran ist sehr groß und alle TeilnehmerInnen sind  begeistert.

Die Gold-Kraemer-Stiftung hat in 2016 einen Inklusionspreis ausgeschrieben. Über 200 Projekte aus ganz Deutschland haben sich darum beworben. Das alpha-Bogenprojekt gehörte zu den 22 nominierten Inklusionsprojekten und wurde in einem Handbuch guter Inklusionsprojekte in Deutschland dokumentiert.

Das Land NRW hat in 2016 ebenfalls einen Inklusionspreis ausgeschrieben. Auch hier gehören wir zu den 20 besten Inklusionsprojekten in NRW.

Wir verfügen über eine kleine Bogenhalle, ein Außengelände und einen vereinseigenen Bogenparcours mit 14 Zielen.
Die Einnahmen aus den Einführungskursen und den gebuchten Events fließen, mit Ausnahme der Kursleiterausbildungen,  in das alpha Bogenprojekt – für Menschen mit und ohne Handicaps.

Weitere Informationen: http://www.inklusive-gemeinwesen.nrw.de/…